Tapper Special Edition (German)

Dieser Artikel erschien im Original zusammen mit Tapper SE im tschechischen Atari Disk-Magazin FLOP Ausgabe Nr.58 im April 2015.

Einleitung

Bestimmt war Marketing-Chef Tom Nieman sehr zufrieden, als er den Deal unter Dach und Fach hatte.  Er hatte es geschafft die Beteiligten von seiner neuen Idee zu überzeugen. Der neue Spielautomat, würde perfekt auf die anvisierte Zielgruppe passen. Der Partner, den Tom gewann, war der US-Getränkekonzern Anheuser-Busch und das Produkt um das es ging,  war das Lager-Bier “Budweiser”. Jetzt fehlte nur noch ein passendes „Arcade Spiel“ und seine Geschäftspartner werden sehr zufrieden sein.

Tom arbeitete für Bally/MIDWAY Mfg., damals dem marktführenden Produzenten von Geldspielgeräten, einarmigen Banditen und Flipper-Automaten. In den 70ern waren die Kasinos voll mit Spielgeräten von Bally. Die MIDWAY-Abteilung (eine ehemals unabhängige Firma, die 1970 von Bally übernommen wurde) war ab 1973 verantwortlich für die Entwicklung von neuen Arcade-Spielautomaten. Die enge Partnerschaft mit dem Videospielentwickler Taito erlaubte es MIDWAY,  japanische Videospiele exklusiv auf dem US-Markt zu vertreiben. Der erste richtige Kassenschlager gelang dann schließlich 1978 mit Space Invaders und führte sowohl bei Taito als auch bei Bally/MIDWAY zu einer goldenen Ära von legendären Arcade-Videospielen.

Eines dieser legendären Spiele war Tapper – ein Produkt ganz im Sinne des klassischen Bally Konzerns – dem Hersteller von Kasino- und Glückspielgeräten. Die Zielgruppe, an die Tom Nieman ursprünglich dachte, waren nicht Jugendliche in Spielhallen oder vor ihren Heimcomputern, sondern volljährige Besucher von Kneipen und Bars. Tom wollte ein Spiel, dass seinem Lizenzpartner ein Product Placement garantierte und gleichzeitig in die angedachte Kulisse perfekt reinpasste.

tapper_top
Abbildung 1 – Produktwerbung am Original Tapper Arcade-Kabinett

Der Original Tapper Automat enthielt jede Menge Budweiser-Werbebotschaften auf Gläser, Sonnenschirmen, Poster, Fässer usw. und wurde deswegen auch liebevoll „Beer Tapper“ genannt. Der Automat selbst hatte sogar einen authentischen Bier-Zapfhahn, mit einem großen Budweiser-Logo darauf. Mit über 3300 produzierten Tapper Automaten, wurde das Spiel rasch populär, auch bei minderjährigen Spielern. Das war jedoch für Bally/MIDWAY ein Problem. Bis heute ist es in den USA wie auch in vielen anderen Ländern unzulässig, Werbebotschaften über alkoholische Getränke an Minderjährige zu richten. Es musste also eine familienfreundliche Variante mit einem alkoholfreien Getränk her. So wurde in Eile die neue “Soda Pop Tapper” Variante produziert.

tapper_top_soda
Abbildung 2 – Jugendfreies “Root Beer vom Fass”

Die Budweiser Logos wurden ausgewechselt und als Getränk gab es nun “Root Beer vom Fass”. Mit klassischem Bier hat dieses Getränk jedoch herzlich wenig gemeinsam. USA-Urlauber berichten zuweilen, dass dieses Getränk wie Hustensaft schmeckt – speziell wenn man mit durstiger Kehle, (aufgrund eines schrecklichen Fehlers) das falsche “Bier” bestellt hat. Warum die Amerikaner „Root Beer“ so toll finden, wird Europäern wohl auf ewig ein Geheimnis bleiben.

Spielerisch blieb bei Root Beer Tapper erstmal alles beim Alten. Aufgrund der Entstehungsgeschichte ergaben sich jedoch einige inhaltliche Ungereimtheiten. Da lediglich die Budweiser-Werbung ausgetauscht wurde, passte nun meiner Meinung nach die ursprünglich beabsichtigte Bar-Atmosphäre nicht mehr so richtig zum angebotenen Getränk. Schon lustig das Punks ihre Bar kurz und klein hauen, um schnell an ein leckeres & alkoholfreies Root Beer vom Fass zu kommen. Eigenwillig wirkt auch, dass sich die College-Studenten in der Sport-Bar so aggressiv und gierig verhalten, obwohl es nur pappigen Hustensaft zu holen gibt! Selbst die Bonus Runde wirkt unnatürlich, weil man Trinkspiele eigentlich mit alkoholischen Getränken verbindet. Aber vielleicht ist dem Barkeeper auch klebriges Root Beer unangenehmer, wenn der Spieler die falsche Dose wählt und er sich so mit dem Getränk einsaut?

krawall_s
Abbildung 3 – Krawall und Remmidemmi mit Budweiser Bier

Bally/MIDWAY hatte trotz der unstimmigen Logik von Root Beer Tapper die Herzen der Spieler im Sturm erobert. Nach dem großen Erfolg der Arcade Automaten, folgten noch im gleichen Jahr offizielle Portierungen auf alle damals aktuellen 8-bit Konsolen und Heimcomputer. Sogar Besitzer von teuren IBM-PCs wurden mit einer „prächtigen“ CGA-Version bedacht.

Bemerkenswert finde ich, dass bei den Heimcomputer-Versionen die Marketing-Idee in einer neuen Variante aufgegriffen wurde. Statt Anheuser-Busch war nun PepsiCo an Bord. Statt Root Beer vom Fass, gab es auf dem Heimcomputer Mountain Dew Brause oder Pepsi Cola.

Tapper Special Edition

Tapper gehörte von Beginn an, zu meinen Lieblingsspielen auf dem Atari. Als Kind waren mir allerdings US-Getränkemarken unbekannt. Mir ist damals nicht aufgefallen, dass man in Tapper auf ein reales Produkt Bezug nahm. Mittlerweile ist Mountain Dew auch in Europa einigermaßen bekannt und mir fiel eines Tages die Werbung in meinem Lieblingsspiel auf. Ich begann mich dafür zu interessieren, warum bei Tapper ausgerechnet diese Marke verwendet wurde.

western_bar_a800
Abbildung 4 – Western Bar mit Soda und Mountain Dew Brause?
punk_bar_a800
Abbildung 5 – Punk Bar: trotz des alkoholfreien Angebots recht runtergekommen …

In meinen Recherchen erkannte ich, dass in keiner Heimcomputer Version alkoholische Getränke enthalten waren – was ja auch erstmal in Ordnung ist.  Die Versionen unterscheiden sich zwar in diversen Details, aber es gab ausschließlich “Soda Pop Tapper”.  Im Geiste des original Bier-Tappers hatte ich nun die Idee, neben dem “Atari Soda Tapper” ein richtiges “Atari Beer Tapper” zu machen. Mein Freund Fandal und ich haben daher die Atari 400/800 Version modifiziert und eine “Tapper Special Edition” erstellt.

Folgende Änderungen haben wir in Tapper SE eingearbeitet

Es gibt ein neues Titelbild. Das Bild basiert auf der ursprünglichen ZX Spectrum Version.

Abbildung 6 - Atari Version des original ZX Spectrum Titelbilds
Abbildung 6 – Atari Version des original ZX Spectrum Titelbilds

In allen Bars ist nun ein Bier Product Placement klar und deutlich sichtbar. Bei der Western Bar hinten an der Wand. Außerdem wurde der spiegelverkehrte Schriftzug “SODA” nach Vorlage des Originals in “-BAR-” umgeändert.

Abbildung 7 – Die Western Bar hat nun böhmisches Bier im Angebot
Abbildung 7 – Die Western Bar hat nun böhmisches Bier im Angebot

Sports Bar: Schriftzug auf dem Zeppelin

se_zeppelin
Abbildung 8 – Gute Marken brauchen Platz: der Zeppelin ist etwas breiter

In der Punk Bar gibt es jetzt eine ziemlich runtergekommene Wand.

Abbildung 10 - In der Punk Bar gibt es nun Bier schon ab 10:30 Uhr!
Abbildung 10 – In der Punk Bar gibt es nun Bier schon ab 10:30 Uhr!

In der Space Bar auf Pilsner Urquell auf einem Raumschiff umgeben von glitzernden Sternen.

Abbildung 11 – Eine Marke für die Zukunft..
Abbildung 11 – Eine Marke für die Zukunft..

In der Bonus Runde gibt es an der Bar jetzt eine “Spiegelwand” mit einem schön großen Logo. Vorher war die Rückwand der Bar komplett kahl, vermutlich wegen des limitierten Speichers. Wenn der Barkeeper in der Bonus-Runde nun die richtige Bierdose wählt, erscheint der Schriftzug “Na zdravi! This one’s for you!” – in der Arcade Vorlage erschien der Schriftzug: “This Bud’s for you!”

Abbildung 9 - Na zdravi! – Zum Wohl!
Abbildung 9 – Na zdravi! – Zum Wohl!

In der Special Edition verwende ich statt “Budweiser” die Pilsner Urquell. Warum? Seit vielen Jahren fahre ich schon zu Treffen der tschechischen Atari Gemeinde. Dabei beobachte ich häufig, dass die Tschechen verrückt sind nach ihrem Bier. Kein Wunder – in kaum einem Land der Welt wird so viel Wert auf Bierqualität gelegt, wie in Tschechien. Pilsner Urquell ist nicht irgendein Bier, sondern die “Mutter” des modernen Pils. Verfahrenstechnisch ist das Bier aus Pilsen ein Vorbild für unzählige Bier-Brauereien auf der ganzen Welt. Höchste Zeit also, dieses wunderbare Bier in einem Atari Spiel zu würdigen!

Abbildung 12 - Mutter des modernen Bieres: Pilsner Urquell
Abbildung 12 – Mutter des modernen Bieres: Pilsner Urquell

Natürlich ist die Tapper Special Edition nun aufgrund der Alkoholwerbung nicht mehr jugendfrei! Ich bin aber davon überzeugt, dass die verantwortungsvollen Atari Spieler von heute mit dieser harten Einschränkung zurechtkommen werden…

Trivia

Während meiner Recherche habe ich noch einige interessante Dinge über das Spiel Tapper erfahren.

Abbildung 13 - Tapper im Film "Wreck-it Ralph"
Abbildung 13 – Tapper im Film “Wreck-it Ralph”

Das Getränk “Root Beer on Tap” ist eine Fantasie-Marke. In Nordamerika gibt es hunderte Root Beer Marken und die tragen Namen wie “A&W” oder “Frostie”. Daher steht “Root Beer on Tap” somit stellvertretend für eine Getränkeart.

Die Atari 400/800 Version ist die einzige Heimcomputer-Variante, die Produktplatzierungen im Hauptspiel enthält. Dafür fehlt der Atari-Version die Werbung in der Bonus Runde. Bei allen anderen Heimcomputer-Versionen ist es genau umgekehrt!

Nur in der Colecovision Version wurde das „Root Beer Tapper“ konsequent umgesetzt. Der Tapper trägt die Soda Jerk-Uniform als Getränk gibt es “Root Beer on Tap”. Alle anderen Heimcomputer-Versionen sind eine Art Zwitter, weil der Tapper ein richtiger Barkeeper ist.

In der Amstrad CPC und ZX Spectrum Version gibt es statt Mountain Dew leckere Pepsi-Cola. Mountain Dew und Pepsi sind beides Marken vom Pepsico Konzern…

Es gibt eine japanische Tapper-Version mit Werbung für die berühmte Suntory Bierbrauerei aus Kyoto / Japan. Allerdings behauptet SEGA bis heute, dass dies keine offizielle Version wäre. Es ist durch aus denkbar, dass sich japanische Game-Modder ihre eigene “Arcade Tapper – Special Edition” erschaffen haben!

Für den Atari 400/800 gibt es zwei Versionen: Eine US-Disk-Version (1984) und eine Kassetten-Version (1985) die in UK vermarktet wurde. Die Produktplatzierung ist in beiden Versionen identisch, der Kassetten-Version fehlt jedoch die Punk Bar und die legendäre Space Bar. Wie schade!!

Die Space Bar der C64 Version schwebt über animierten Sternen!

Es gibt eine Xbox 360 Neuauflage von Root Beer Tapper, die sogar einen Online Multiplayer-Modus enthält.

In Rich Moore‘s Kinofilm „Ralph Reichts“ (engl. „Wreck-It Ralph“) hat der Barkeeper aus Tapper einen kurzen Auftritt. Obwohl der Barkeeper die Uniform des Beer-Tappers trägt, wird kurz darauf der “Soda Pop Tapper” Automat gezeigt und es wird Root Beer serviert.

Der Barkeeper soll angeblich Mike Ferris ähneln, einem Kollegen der beiden Programmierer. Genau wie der Barkeeper hatte er auch einen Oberlippen-Bart, schwarzes Haar und die auffälligen Geheimratsecken.

Der Barkeeper aus Tapper, der leider keinen Namen hat, war auch in der Hauptrolle in zwei weiteren Spielen von Bally/MIDWAY: als Holzfäller in Timber und als Überlebenskünstler im Knobel-Spiel Domino Man. Beide Spiele erschienen leider nur als Arcade-Automaten und wurden nie auf Heimcomputer portiert.

barkeeper3 barkeeper2 barkeeper1

Abbildung 14 – Der sympathische Barkeeper 1984 und 2012
Abbildung 14 – Der sympathische Barkeeper 1984 und 2012

Bestimmt würde Tom Nieman auch nach so vielen Jahren wieder einen Vertrag für Tapper aushandeln können. Als Lizenzpartner würde ich ihm Pilsner Urquell ans Herz legen. Die Special Edition steht schon bereit und kann zum Beispiel gut auf tschechischen Atari-Partys vermarktet werden. Jugendliche werden hier stets von fachkundigen Atari-Veteranen betreut!

Versionen im Überblick

Plattform (Jahr) Brand Product Placement Tapper
Atari XL/XE (2015) Pilsner Urquell Western Bar
Sports Bar
Punk Bar
Space Bar
Bonus Round
Bartender
Arcade (1983) Budweiser &
Suntory
Western Bar
Sports Bar
Punk Bar
Space Bar
Bonus Round
Bartender
Arcade (1984) Soda (Root Beer) Western Bar
Sports Bar
Punk Bar
Space Bar
Bonus Round
Soda Jerk
Atari 400/800 (1984) Mountain Dew Western Bar
Punk Bar
Bartender
Atari 2600 (1984) Mountain Dew Bonus Round Bartender
C64 (1983) Mountain Dew Bonus Round
Colecovision (1984) Soda (Root Beer) Bonus Round Soda Jerk
ZX Spectrum (1984) Pepsi Bonus Round Bartender
Apple II (1984) Mountain Dew Bonus Round Bartender
PC Booter / IBM (1984) Mountain Dew Bonus Round Bartender
BBC Micro (1985) Mountain Dew Bonus Round Bartender
Amstrad CPC (1986) Pepsi Bonus Round Bartender
Quellen:
  1. http://en.wikipedia.org/wiki/Golden_age_of_arcade_video_games
  2. http://www.examiner.com/article/wreck-it-ralph-the-backstory-behind-the-classic-tapper-arcade-video-game
  3. http://de.wikipedia.org/wiki/Tapper
  4. http://FLOP.ATARI.ORG